< 659. Heimensteiner Kirmes
11.07.2022 09:37 Alter: 39 days

Heiligenstädter Straßennamen Von-Wussow-Weg


Foto: Alexander Franke

Wer sich schon einmal näher mit dem Leben Theodor Storms befasst hat, konkret mit seiner Heiligenstädter Zeit, wird in diesem Zusammenhang auch von der Freundschaft des Dichters und Kreisrichters mit dem Landrat Friedrich Carl Alexander von Wussow gelesen oder gehört haben. Bekanntlich lebte Theodor Storm mit seiner Familie von 1856 bis 1864 in Heiligenstadt. In zahlreichen Briefen hat sich Storm zu seiner freundschaftlichen Verbindung mit dem Landrat geäußert.

Von Wussow wurde am 22. Januar 1820 in Berlin geboren und starb am 10. Mai 1889 in Bad Wittekind bei Halle. Nach seinem Jurastudium war er u.a. tätig als „Regierungsassessor bei der Königlichen Regierung zu Erfurt und im Berliner Polizeipräsidium“. Im November 1856 wurde in Heiligenstadt der bisherige Landrat Friedrich von Hanstein pensioniert. Daraufhin wählte die Kreisversammlung mehrere Kandidaten, doch fand keiner von ihnen die Zustimmung der Regierung. „Eingeschliffene Unzulänglichkeiten in der Verwaltung bedurften eines jungen und rüstigen Juristen.“ Zum Nachfolger von Hansteins wurde am 7. April 1857 von Wussow ernannt. Die Stadt Heiligenstadt verlieh ihm am 19. November 1864 die Ehrenbürgerschaft. Der Von-Wussow-Weg befindet sich am Richteberg.

Text: Christine Bose

(Quelle: Bernhard Opfermann, Gestalten des Eichsfeldes - Ein biographisches Lexikon, bearbeitet von Thomas T. Müller, Gerhard Müller und Heinz Scholle, Verlag F.W. Cordier Heiligenstadt 1999.)