DAS GEWERBEGEBIET OST (I und II)


Das Gewerbegebiet Heiligenstadt Ost wurde Mitte der neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts auf einer landwirtschaftlichen Fläche neu angelegt und in den Jahren 2005–2007 nochmals erweitert. Inzwischen sind alle Flächen vergeben und die getätigten und derzeit laufenden Baumaßnahmen zeugen von der raschen wirtschaftlichen Entwicklung der ansässigen Betriebe. Aufgrund der optimalen Lage an der Landesstraße L 3080 und der damit verbundenen direkten Anbindung an die Autobahn A 38 in ca. 3 km Entfernung wird derzeit eine Erweiterung dieses Gewerbegebietes geprüft.

Zahlen und Fakten

Allgemein  
Fördergebiet: A
Kreis: Eichsfeld
Gemeinde: Heilbad Heiligenstadt
Standort: Ost I und II
Flächen  
Freie Fläche: 0,0 ha
Bruttofläche: 59,0 ha
Davon gefördert: 59,0 ha
Nettofläche: 31,9 ha
Belegte Fläche: 31,9 ha
Verkehrsanbindung  
Deponie: Beinrode (15 km)
Autobahn: A 38 – 2,5 km
Bundesstraßen: B 27 – 17 km; B 247 – 13 km
Gleisanschluss: nein
Güterumschlag: Leinefelde-Worbis (13 km)
Flughafen: Erfurt (90 km)
Infrastruktur  
Elektroenergie: ja
Erdgas: ja
Wasser: ja
Trinkwasser ohne MwSt: ja
Abwasser: ja
Brauchwasserentnahmemöglichkeit: nein
Telekommunikation: ja
Kläranlagen: ja
Finanzen  
Gewerbesteuer-Hebesatz: 420 %
Preis erschlossen: 17,40 € / m²
Grundsteuer-Hebesatz B: 350 %