DAS GEWERBEGEBIET AN DER A38

Das Gewerbegebiet A 38 zeichnet sich einerseits durch die leichte Südhanglage und andererseits durch die unmittelbare Lage an der Autobahnabfahrt Heilbad Heiligenstadt (A38) aus. Durch diese optimalen Voraussetzungen übertrifft die Nachfrage nach Grundstücken die verfügbaren Flächen.

Im Gewerbegebiet A 38 sind überwiegend Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie bzw. dem Dienstleistungsgewerbe angesiedelt. Im Rahmen einer Standortanalyse wird momentan geprüft, ob hier eine mittelfristige Erweiterung möglich ist.

Internet: www.areal38.de

Zahlen und Fakten

Allgemein  
Fördergebiet: A
Kreis: Eichsfeld
Gemeinde: Heilbad Heiligenstadt
Standort: Gewerbegebiet an der A 38
Flächen  
Freie Industriefläche: 00,0 ha
Bruttofläche: 55,2 ha
Davon gefördert: 55,2 ha
Nettofläche: 40,7 ha
Freie Fläche: 0,0 ha
Erschlossene Fläche: 55,2 ha
Nettofläche Industrie: 00,0 ha
Belegte Industriefläche: 00,0 ha
Verkehrsanbindung  
Deponie: Beinrode (15 km)
Autobahn: A 38 - 0,5 km
Bundesstraßen: B 27 – 15 km; B 247 – 15 km
Gleisanschluss: nein
Güterumschlag: Leinefelde-Worbis (15 km)
Flughafen: Erfurt (90 km)
Infrastruktur  
Elektroenergie: ja
Erdgas: ja
Wasser: ja
Trinkwasser ohne MwSt: ja
Abwasser: ja
Brauchwasserentnahmemöglichkeit: nein
Telekommunikation: ja
Kläranlagen: ja
Finanzen  
Gewerbesteuer-Hebesatz: 420 %
Preis erschlossen (€ / m²): 19,50
Grundsteuer-Hebesatz B: 350 %