Die Thermalsole als Heilquelle

Bereits seit der Antike wird die heilende Wirkung des Salzwassers für medizinische Behandlungen genutzt. Je nach Krankheitsbild werden innere oder äußere Anwendungen durchgeführt, um den Körper in seine Balance zurückzuführen. Durch ihre physikalische Wirkung erhöht sie die Durchlässigkeit der Haut und somit können Schadstoffe oder körperfremde Substanzen, aus dem oberen Drittel der Haut ausgespült werden.

„Alleskönner-Sole"

  • Behandlung von Hauterkrankungen
  • Anregung des Kreislaufsystems
  • günstige Beeinflussung erhöhter Blutdruckwerte
  • günstige Beeinflussung bei Atemwegserkrankungen
  • Linderung rheumatischer und degenerativer Erkrankungen

Anwendung: 2 bis 3 mal wöchentlich für ca. 20 min.

Zusammensetzung

Aus einer Tiefe von 530 m wird die 27%ige schwefel- und fluoridhaltige Sole im Kurpark gefördert.

Wassertemperatur: 23 °C

Zusammensetzung: 275 g feste Stoffe in 1 Liter L

Bromid 96,80 mg/l    
Natrium 100,80 g/l    
Kalium 1,34 g/l    
Calcium 1,53 g/l    
Fluorid 4,40 mg/l    
Chlorid 163,60 g/l    
Magnesium 1,60 g/l    
Schwefel ges. 7,00 mg/l